aktiv Gesundheit

Neues über uns als "Gesundheitsfördernde Schule" und aus den Schulformen mit Fachrichtung Gesundheit und Sozialpflege

Wahlfach Klettern Feedback 2016/17

Aussagen von SchülerInnen und Studierenden unterschiedlicher Schulformen zur Kletter-AG im Schuljahr 2016/17:

„Die Kletter-AG ist für mich eine wunderbare Möglichkeit, das Klettern an sich einmal auszuprobieren, ich hatte zuvor nie Kontakt mit diesem Sport. Es stärkt nicht nur die Muskulatur und verbessert die Koordination, sondern bietet auch die Möglichkeit schnell Erfolgserlebnisse zu sammeln. Man kann seine Grenzen austesten und auch manchmal überwinden. Durch das gegenseitige Sichern wird das Vertrauen in der Gruppe gestärkt, man lernt sich auf andere verlassen zu können. Die Kletter-AG bietet mir sowohl physische, als auch psychische Lernerfolge.“

Klettern 1 
Klettern 2 

„Lernen in der Kletter AG bedeutet für mich vor allem Vertrauen zu (fast) fremden Menschen aufbauen, lernen sich aufeinander verlassen zu können bzw. dies zu müssen. Durch das Klettern an sich und die Bewegung trickst man seine Ängste ein wenig aus, da man sich voll und ganz auf die Aktionen an der Wand bzw. die erlernten Bewegungsabläufe beim Sichern konzentriert. Dies führt vor allem dazu, dass ich meinen Mitmenschen auch im normalen Alltag mit mehr Vertrauen entgegen treten kann.“

„Neben der Erzieherausbildung bot sich mir die Möglichkeit an in meiner Freizeit an der Kletter-AG teilzunehmen. ( ... ) Ich habe mich für die Kletter AG angemeldet, da Sport schon immer ein Teil meines Lebens war, ich auf Nervenkitzel und Adrenalin nicht verzichten kann und klettern mir ein Gefühl von Freiheit gibt. An der Kletter-AG gefällt mir, dass man in seinen Kleingruppen sehr selbstständig sein kann und dennoch bei Unsicherheiten immer fragen kann. Man muss für die Kletter-AG auch nicht der/die Mutigste sein, da keine Höhen oder Strecken angegeben werden, die man klettern muss und alles freiwillig ist ( ... ) .“

 Klettern 3
Klettern 4 

„Das Lernen in der Kletter-AG macht für mich aus, dass man seine eigenen Grenzen austesten kann und über sie hinauswachsen kann. Man muss im Team arbeiten und dadurch wird unter anderem sichtbar, wie viel Vertrauen man, seit Beginn der AG, zu den anderen aufbauen konnte.“

"Das Lernen in der AG bietet für mich neue Herausforderungen in den Punkten Vertrauen fassen und über seine Grenzen hinaus gehen. Es bereitet große Freude zu beobachten wie sich die anderen Teilnehmer und man selbst im Klettern weiterentwickeln und gemeinsam voranschreiten. Es ist für mich zu einem festen Bestandteil meiner Freizeit geworden und macht einfach auch jede Menge Spaß."

 

 
  „Sehr bedauerlich, dass ich im nächsten Schuljahr nicht erneut teilnehmen kann!“
   

Besuch der Klasse 10 BfM im Hessischen Landtag

Landtag

Foto: Bülent Budak

Im Rahmen des Politikunterrichtes besuchte die 10 BFM am 15.12.2016 den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Sie hatte nach einer kurzen Einführung in die Geschichte und Aufgaben des hessischen Landtags die Möglichkeit an einer Plenarsitzung teilzunehmen und konnte anschließend verschiedene Fragen in einer Gesprächsrunde mit jeweils einem Abgeordneten einer Partei erörtern.
Nach einem kurzen Besuch des Weihnachtsmarktes fuhr die Klasse in guter Laune und leicht durchgefroren zurück nach Marburg.

Sprechstunde zur Berufsberatung für die Fachoberschule


„Wie geht es weiter nach der Fachoberschule?“ Diese Frage stellt sich derzeit vor allem für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 der Fachoberschule an der Käthe-Kollwitz-Schule. Denn schon in fünf Monaten endet die Schulzeit für die etwa 150 jungen Männer und Frauen, die sich dann ihren eigenen Weg hinein ins Studien- oder Berufsleben bahnen müssen.
Um die Fachoberschülerinnen und -schüler bei der Suche nach einem geeigneten Studien- oder Ausbildungsplatz zu unterstützen, bietet Erich Hoffmann von der Agentur für Arbeit Marburg zukünftig einmal im Monat einen Beratungstag in der Käthe-Kollwitz-Schule an. Von 9 bis 15 Uhr können die Fachoberschülerinnen und -schüler jeweils eine 30-minütige Sprechstunde in Anspruch nehmen. Zuvor tragen sie sich in eine Liste ein, die auf der Info-Tafel im Gebäude B aushängt. Als „Sprechzimmer“ dient der Raum B 114.

Berufsberater Erich Hoffmann

Klasse 10 BFM spendet für Tierheim

BFS im TierheimJede Woche Mittwoch kocht unter der Leitung vom Küchenchef Jörg Moritz eine andere Klasse für den Mittagstisch an der Käthe-Kollwitz-Schule. Am „Tag für Käthe“ gibt es ein fleischloses Mittagessen und die Klassen können sich überlegen, welchen Beitrag, oft im sozialen Bereich, sie zusätzlich gerne leisten möchten.
Am 28.9.2016 backte die 10 BFM, Zweijährige Berufsfachschule mit medizinisch-technischem und sozialpflegerischem Schwerpunkt, eine leckere Pizza. Zusätzlich einigte sich die Klasse auf den Verkauf von Obstsalat und Waffeln. Den Erlös von rund 110€ spendete die Klasse an das Marburger Tierheim in Cappel.
Leider konnte das Tierheim bei der Spendenübergabe nicht besichtigt werden, da dort ein ansteckender Virus herrschte, sodass der Besuch erst am 1.2.2017 stattfinden konnte. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich über die verschiedensten Aufgaben im Tierheim und schauten sich die Tiere an.

Wie in jedem Jahr war unser Weltladenverkauf wieder ein großer Erfolg............

Weltladenverkauf 2016Am 13. und 15. Dezember 2016 wurde im Rahmen des Wahlpflichtfach "Fairer Handel" der Fachoberschule wie jedes Jahr ein erfolgreicher Advents-Verkauf von Weltladenprodukte durchgeführt. In Zusammenarbeit mit dem Weltladen in Marburg organisierten Schülerinnen und Schüler nicht nur den Verkauf sondern waren auch kompetente Ansprechpartner für die gesellschaftsrelevanten Themen wie Fair Trade, Bioprodukte und Verkaufsorganisationen von fair gehandelten Produkten.

S. Behle Dezember 2016