Sozialpädagogische Auslandspraktika

fsp auslandspraktikum2015 schweden3Im Rahmen des europäischen Erasmus+ Mobilitäts-Projektes können Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt "Interkulturelles Arbeiten in Europa" im zweiten Ausbildungsjahr ihr sechswöchiges Praktikum im europäischen Ausland absolvieren.

Die Vor- und Nachbereitung des Praktikums und dessen schulische Begleitung sind integrale Bestandteile des Curriculums der "Europaklasse". Die Bewerbung für ein Praktikum im Ausland erfolgt im ersten Ausbildungsjahr.

Die Praktika werden durch Erasmus+ (EU) Stipendien gefördert.

Erfolgreich seit dem Jahr 2000

Sozialpädagogische Auslandspraktika werden an der KKS seit dem Jahr 2000 angeboten.

Inzwischen können Studierende sich für Praxistellen in Kindergärten, Vorschulen, Grundschulen, Internaten, Heimen, der intensiv-pädagogischen Betreuung in der Jugendhilfe z.B. in Finnland, Schweden, Spanien, Frankreich, Lettland und Irland bewerben. 

Für jedes Projektjahr wir ein eigener, detaillierter Projektplan erstellt.

Die Studierenden erhalten zur Zertifizierung ihres Auslandsaufenthaltes neben der Beurteilung durch die ausländische Praxisstelle, einen Europass und ein Zertifikat der Käthe Kollwitz Schule. 

Alle durchgeführten Praktika werden an der Schule nachbereitet und (auch mit den ausländischen Partnereinrichtungen) evaluiert.

Schon zum zweiten Mal wurde unsere Schule mit dem Leonardo Mobilitätszertifikat ausgezeichnet - diesmal für den Zeitraum 2016 - 2020.

In dem folgenden Film erläutert die Koordinatorin der Leonardo Auslandsprojekte, Frau Hüther, die Ausbildung und die europäischen Praktika genauer, lässt Studierende zu Wort kommen mit Ausschnitten aus der DVD "Europa, wir kommen":


Film in höherer Auflösung auf:  Europa - wir kommen! von Jürgen Kramss .

Sie können über das Kontaktformular die beworbene kostenlose DVD anfordern, in der Sie für 20 Minuten auf die Reise in unserere Praxisstellen nach Finnland, Frankreich, Spanien, Lettland und Frankreich mitgenommen werden.

Ziele und Schwerpunkte

Ziele2015 08 Erasmus VET webbanner transparentblue

  • Kennenlernen anderer europäischer Erziehungskulturen, anderer Erziehungskonzepte und Betreuungssysteme
    Impulse für die eigene Bildungs- und Erziehungsarbeit erhalten
  • Kennenlernen von Konzepten der mehrsprachigen Erziehung
  • Sensibilität entwickeln für andere kulturelle Identitäten
  • Offenheit und Neugier entwickeln für Menschen und Einrichtungen aus anderen Ländern und Kulturen
  • Kennenlernen von Lebensgewohnheiten und Mentalitäten verschiedener europäischer Länder (Diversität)
  • Fremdsprachliche Kenntnisse verbessern
  • Interkulturelle Kompetenzen entwickeln für größere Beschäftigungschancen auf dem Arbeitsmarkt

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Themen der Mobilitätsprojekte sind eng an den "Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren" angelehnt und ermöglichen so auch einen Vergleich der Curricula europäischer Länder.

Das Schulmotto "Vielfalt ist unsere Stärke" wird hier in der beruflichen Ausbildung von ErzieherInnen konkretisiert und gelebt.

  • 2011: Mädchen und Jungen - der Gender-Aspekt
  • 2012: Übergänge (Transitionen)
  • 2013: Kinder mit verschiedenem kulturellen Hintergrund
  • ab 2014: Diversität und Identität

 

Internationales Kontakt

Sozialpädagogische Auslandspraktika: Frau Hüther

Wisconsin / Nordirland Austausch: Frau Simon

Rumänien: Frau Volz

Fremdssprachenzerrtifikate: Frau Hüther, Frau Kiele