Wie geht es es nach der Ausbildung weiter?


Der Bedarf an Fachkräften im sozialen Bereich ist hoch. Der Ausbau an Angeboten für Kinder unter drei Jahren hat den Bedarf an Fachkräften insbesondere in den Ballungsräumen weiter steigen lassen. Nach Abschluss der Ausbildung finden unsere Absolventinnen und Absolventen in der Regel Arbeitsplätze in sozialpädagogischen Einrichtungen im Marburger Raum oder in hessischen Großstädten.

Die Weiterbildung der Erzieherinnen/Erzieher wird oftmals von den Trägern der jeweiligen Einrichtungen übernommen und ist abhängig von den beruflichen Intentionen.

Ansonsten gibt es z.B. Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Heilpädagogik, Motopädagogik, der Gesprächsführung, der Förderung bei Sprachauffälligkeiten, um nur einige Beispiele zu nennen.


Und wer studieren möchte...

...der kann nach der Beendigung der Erzieherausbildung ein Studium an einer Fachhochschule, einer Hochschule mit Bachelor Studiengang oder an einem integrierten Studiengang an einer Gesamthochschule aufnehmen.

Voraussetzung für den Erwerb der allgemein gültigen Fachhochschul-Zugangsberechtigung ist ein Zusatzunterricht im Fach Mathematik mit abschließender schriftlich Prüfung und die Teilnahme an einem Englisch Kurs mit mindestens B-Referenz.

Studierende, die diese Zusatzqualifikation nicht absolvieren, haben nach der „Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen“ vom 07.07.2010 dennoch die Berechtigung, nach der staatlichen Anerkennung als ErzieherIn in einer hessischen Hochschule ein Studium aufzunehmen.

Einige Hochschulen erkennen Ausbildungsinhalte der Fachschule für Sozialwesen als studienrelevante Leistung an und bieten eine Verkürzung des Studiums.

Mit der Fachhochschule Erfurt hat die Käthe-Kollwitz-Schule eine Vereinbarung getroffen, dass Asolventinnen und Absolventen der Schule im Studienganges "Bildung und Erziehung von Kindern" in das 4. Fachsemester einsteigen und nach 3 Semestern den akademischen Grad "Bachelor of Art" erlangen, der wiederum zum Masterstudiengang berechtigt.

FSP Kontakt

Frau Kasper und Herr Gnittka: Kontakt

Telefonische Sprechzeiten unter 06421 685850:

• Frau Kasper: 

Montags von 11:45 Uhr bis 12:30 Uhr.

• Herr Gnittka: 

Mittwochs von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr.

Anmeldeformular (Anmeldung bis 15. Februar)

Downloadbereich