Teilzeitberufsschule (TZBS)

  • Job Shadowing schwedischer Kolleginnen und Kollegen an der KKS

    Job Shadowing schwedischer Kolleginnen und Kollegen an der KKS

    Vertiefung der Beziehungen zwischen dem Rinmangymnasiet und der KKS

    Am 3. und 4.März 2020 besuchten fünf Lehrerinnen und Lehrer des Rinmangymnasiet aus Eskilstuna, Schweden, die Käthe-Kollwitz-Schule, um das deutsche Berufsschulsystem näher kennen zu lernen. Alle Lehrkräfte haben ihr Aufgabenfeld im gastronomischen Bereich.

    Am Dienstag starteten sie ihre Untersuchung mit einer von Frau Röper organisierten und durchgeführten Schultour. Danach schloss sich der Besuch des fachpraktischen Unterrichts bei Frau Merz, Herrn Buß und Herrn Nienhaus an. Im Unterricht der Restaurantfachkräfte bei Frau Merz konnten bereits frisch hergestellte und vor den Augen der Besucher von den Auszubildenden flambierte Crêpes Suzette verkostet werden. Das von den Koch-Azubis mit Herrn Buß zubereitete Lamm wurde dann während eines gemeinsamen Mittagessens mit der Schulleitung genossen. Am Mittwoch schauten die schwedischen Gäste auch über den gastronomischen Tellerrand hinaus. Sie hospitierten sowohl im fachpraktischen Küchen-Unterricht der 08 EBOs bei Herrn Knäpper und dem Theorie-Unterricht des dritten Lehrjahres der Köche bei Frau Ladner als auch bei den Erzieher*innen im Aufgabenfeld 4 bei Frau Röper und in der Fachoberschule Gesundheit in Englisch bei Frau Hanke.

    "Wir pflegen im gastronomischen Bereich einen Koch-Azubi-Austausch mit dem Rinmangymnasiet seit 2017. Diesen möchten wir weiter ausweiten und für Hotel- und Restaurantfachleute öffnen.", erläuterte Herr Knäpper, der mit Frau Rey den Azubi-Austausch betreut und organisiert. "Obwohl es sich um ein anders strukturiertes Ausbildungssystem handelt, können wir auf schulischer Seite sehr viel voneinander lernen.", stellte er weiterhin den Stellenwert der Beziehungen zwischen dem Rinmangymnasiet und der KKS klar. Das Rinmangymnasiet hat fachlich die gleichen Schwerpunkte wie die KKS. Die Auszubildenden dort werden vollschulisch mit wöchentlichen Praktika während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit auf den Beruf vorbereitet. Ein Gegenbesuch findet vom 14. bis 18. März 2020 von Herrn Knäpper und Frau Rey statt. Am 21. und 22. April 2020 erwartet die KKS erneut eine Besuchergruppe von vier Kolleg*innen aus Eskilstuna.

    20200304 Schwedenbesuch

  • Informationsabend der Beruflichen Schulen an der KKS

    Informationsabend der Beruflichen Schulen an der KKS – Nachlese

    Am Donnerstag, 7. November 2019, fand ab 17.00 Uhr die alljährlich stattfindende Informationsveranstaltung der Beruflichen Schulen der Stadt Marburg und des Landkreises Marburg – Biedenkopf erstmals an der Käthe-Kollwitz-Schule statt.

    Viele Eltern und Jugendliche wurden für die Schulformen Fachoberschule, Höhere Handelsschule, Höhere Berufsfachschule, Berufsfachschule, Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung, Berufliches Gymnasium und für vollschulische Ausbildungen von den Kolleginnen und Kollegen aller in Stadt und Landkreis ansässigen beruflichen Schulen beraten.

    Für das leibliche Wohl sorgten Studierende der Hotelfachschule, die in geschmackvoll beleuchtetem Ambiente im Außenbereich an der KKS produzierte Bratwurst, Vegetarisches und Getränke anboten.

    „Wichtig ist, dass alle Berufsschulen sich präsentieren, die berufliche Bildung in den Fokus nehmen und alternative Bildungswege aufzeigen. Dies ist uns heute Abend gelungen. Ein großes Dankeschön gilt den Kolleginnen und Kollegen sowie dem Organisationsteam.“, zog Frau Büchsenschütz ein positives Fazit nach diesem Abend.

     

    Scan 20191117 2

  • Tagung "Inklusives Schulbündnis der Stadt Marburg"

    Tagung "Inklusives Schulbündnis der Stadt Marburg"

    Restaurant- und Hotelfachleute des 2. Ausbildungsjahres sind Gastgeber bei der Bündniskonferenz des Inklusiven Schulbündnisses der Stadt Marburg an der Käthe-Kollwitz-Schule am 16.10.2019.

     

    IMG 20191018 WA0007 IMG 20191018 WA0000

    IMG 20191018 WA0002 IMG 20191018 WA0003

    IMG 20191018 WA0004 IMG 20191018 WA0005

    IMG 20191018 WA0001 IMG 20191018 WA0006

     

  • Berufsorientierungstag an der KKS

    Berufsorientierungstag an der KKS - Artikel der Marburger Schulzeitung Juli 2019

    201907 SchulzMR Berufsorientierung

  • Artikel der Oberhessischen Presse vom 25.06.2019

    Artikel der Oberhessischen Presse vom 25.06.2019

    20190626 Freisprechung

  • Ab ins Berufspraktikum nach bestandener Prüfung

    Ab ins Berufspraktikum nach bestandener Prüfung


    Nach insgesamt drei Jahren Ausbildung bei Arbeit und Bildung und an der KKS geht es jetzt in die Endphase der Ausbildung: ins Berufspraktikum. Für die 18 Studierenden der Teilzeitausbildung war es eine mutige Entscheidung, nach vorangegangener Ausbildung im anderen Beruf und teilweise mit Familie noch einmal die Schulbank zu drücken, um Erzieher*in zu werden. Drei Tage Praktikum in der Einrichtung und zwei Tage Schule, das ist das Modell.

  • Berufsorientierung praxisnah erleben – Projekt an der KKS am 15.05.2019

    Berufsorientierung praxisnah erleben – Projekt an der KKS am 15.05.2019

    Zum zweiten Mal in Folge öffneten Auszubildende und Lehrende der Teilzeitberufe an der Käthe-Kollwitz-Schule Marburg ihre Türen und ließen ca. 70 Schülerinnen und Schüler aus allgemeinbildenden Schulen und Schulformen an Ihrem Arbeitsalltag teilhaben. Die Lernenden der Berufsfachschule der KKS, der Mittelstufenschule der Sophie-von-Brabant-Schule und weiterer Kooperationspartner durchliefen in Gruppen fünf, von Auszubildenden und Lehrkräften betreute Stationen in den Fachräumen der KKS. In den Berufszweigen der Bäckerei, Fleischerei, Hotellerie, Küche und Restaurantfach gab es für die Schülerinnen und Schüler viel zu erfahren und zu entdecken. Mitmachen und Anpacken war ein Muss, zur Belohnung gab es kleine, selbst hergestellte Snacks und die Möglichkeit sich über Ausbildung und Beruf der einzelnen Zweige direkt mit den Auszubildenden auszutauschen.

    Das Feedback der Teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war deutlich positiv geprägt, was die Stimmung an den Stationen und die Eindrücke der betreuenden Auszubildenden bestätigen konnte. Insgesamt also ein weiteres, vielfältiges und gelungenes Projekt an der Käthe.

    IMG 20190521 WA0001 IMG 20190521 WA0002

    IMG 20190521 WA0003 IMG 20190521 WA0004

    IMG 20190521 WA0005 IMG 20190521 WA0006

  • Die Hotelfach- und Berufsschule der KKS auf großer Fahrt – ein Bericht aus Nordirland

    Die Hotelfach- und Berufsschule der KKS auf großer Fahrt – ein Bericht aus Nordirland

    Unsere Nordirlandfahrt zum Trinationalen Seminar 2019 begann am 14.03.19 um 9.00 Uhr. Nach dem 2 stündigen Flug und der Ankunft im Abraham Hostel in Dublin mit einem anschließenden Meeting & Abendessen von Lehrern und Schülern der deutschen Gruppe, blieb genug Zeit, um sich mit der anderen Kultur bekannt zu machen. Am nächsten Morgen trafen wir die amerikanischen Gruppen von den Technical Colleges aus Madison und Wankeska County am Flughafen und starteten unsere Reise nach Nordirland. Die Fahrt führte nach Ballygally Castle, einem Hotel mit einer berühmten Geistergeschichte. Am nächsten Tag nahmen wir die Causeway Coast Route Richtung Belfast. Auf einer schmalen Straße an der Küste entlang erlebten wir den schönen Ausblick vom Meer, Seen, grünen Wiesen und kleinen Häfen. Während eine Gruppe das Games of Thrones Leben kennenlernte besuchte die andere Gruppe ein altes Herrenhaus und lernte das damalige Leben kennen. Von der Wäscherei, hin zur Milchküche und den Näh- und Teeabende der Angestellten. Am nächsten Tag ging es auf der Coast Route weiter an Lachszuchten und Schlössern vorbei. Teilweise lag auf den Gipfeln noch Schnee in dieser traumhaften Landschaft. Mehrere Filmkulissen von den Drehorten von Game of Thrones konnten besichtigt werden. Weiter ging es zu Bushmills, wo wir eine tolle Führung erhielten und auch den Whiskey aus einer der ältesten Produktionen Irlands verkosten durften. In Belfast angekommen ging es in eine der berühmten Markthallen und weiter auf die St. Patricks-Parade. Am 18. lernten wir die wichtigsten politischen Orte aus der Zeit der Troubles mit ihren Hintergründen kennen. Wir lernten eine Menge über die Klöster, Gedenkmauern, Gedenkstätten, Friedhöfe, dem damaligen Hungerstreik und die Gefängnisse.

    Trinat Seminar2019

    Weiter fuhren wir zum Titanic-Museum, in dem wir den Bau der Titanic und einige Lebensgeschichten der Passagiere auf den Grund gingen. Am 19. kamen dann unsere „Teambuilding Activities“ ins Spiel, danach konnten wir uns bei einem Besuch des American Folk Parks entspannen. Des Weiteren arbeiteten wir die nächsten Tage zusammen mit unseren neuen amerikanischen und nordirischen Freunden am Thema des Trinationalen Seminars: „Entrepeneurship - Making a living by doing good“. Erfolgreich und stolz beendete jede Gruppe dieses mit einem Vortrag über sein Projekt und erhielt ein Zertifikat.

  • Auszeichnung für die Fleischer der KKS – DLG Wettbewerb 2018

    Auszeichnung für die Fleischer der KKS – DLG Wettbewerb 2018

    Beim DLG-Wettbewerb 2018 nahm die Klasse der Fleischer und Fleischereifachverkäufer aus dem 2. und 3. Ausbildungsjahr mit ihren geplanten und hergestellten Produkten „Fleischwurst“ und „Pizzafleischkäse“ teil und wurde für beide Produkte jeweils mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. Die 5 Auszubildenden erstellten eigenständig im Team ihre Rezepte und erprobten diese im Praxisunterricht bei ihrem Fachlehrer Johann Figura.

    Beide Ergebnisse sind ein toller Erfolg für die Klasse!

    DLG Wettbewerb

  • Hejhej Eskilstuna (Schweden)

    Hejhej Eskilstuna (Schweden)

    Praktikum vom 09.03. bis 23.03.2019

    Auch in diesem Jahr absolvierten zwei Auszubildende zum Koch / zur Köchin ein zweiwöchiges Auslandspraktikum in Eskilstuna, um ihre praktischen und sprachlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die angehenden Köche, Bianca Stephan (Klinik Sonnenblick) und Muhannad Alshatta (Hotel-Restaurant Carle), hatten im Vorfeld zunächst einige Bedenken, bezüglich der Kommunikation, welche sich Rückblickend aber als völlig unbegründet herausstellten, wie Bianca berichtete: „Trotz der Sprachbarriere konnte ich mich ganz gut verständigen. Falls ich doch mal etwas nicht verstand, fragte ich einfach nach und ließ es mir zeigen. So verstand ich es und konnte es beim nächsten Mal umsetzen.“

    2019EskilstunaTZBSBianca Stephan absolvierte ihr Praktikum im italienischen Restaurant „Grappa“. So erhielt sie einen Einblick in das À la carte Geschäft und konnte ihre Fähigkeiten / Fertigkeiten diesbezüglich erweitern. Muhannad Alshatta arbeitete im „Elite Stadshotellet Eskilstuna“, ein gehobenes Hotel mit Restaurant und angrenzendem Pub.

    Als „Highlight“ bezeichnet Bianca das gemeinsame Kochen mit schwedischen Koch-Azubis. Gemeinsam mit den schwedischen Kollegen_innen des Rinmangynasiats wurde ein deutsches Menü hergestellt, welches zur Mittagszeit im schuleigenen Restaurant serviert wurde. Das Menü wurde bereits vor Abreise von Muhannad und Bianca selbstständig geplant. Auf Grund der positiven Resonanz wird es auch im kommenden Jahr ein kleines Projekt mit den schwedischen Kollegen_innen geben.

    Ihren ersten freien Tag nutzen Bianca und Muhannad, um Stockholm auf eigene Faust zu erkunden und auch in ihrer Unterkunft fühlten sich die Beiden sehr willkommen und gut aufgehoben. „Je länger wir dort wohnten desto wohler fühlten wir uns. Es war zu einem zweiten Zuhause geworden. Das Angebot von Helena noch einmal wieder kommen zu dürfen, freute mich sehr.“

    Rückblickend bezeichnet Bianca den Aufenthalt als gelungene Möglichkeit, um das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten positiv zu stärken, sich Herausforderungen zu stellen und sich selbst besser kennen zu lernen. „Ich kann nur jedem anderen Azubi raten sich diese Erfahrung nicht entgehen zu lassen!“

  • Neuer Vorstand des Fördervereins der Hotel- und Touristikfachschule Marburg e. V.

    Neuer Vorstand des Fördervereins der Hotel- und Touristikfachschule Marburg e. V.

    Einer der Haupttagungspunkte auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Hotel- und Touristikfachschule Marburg e. V. am 9. April 2019 war es, den bereits seit zehn Jahren amtierenden Vorstand neu zu wählen.

    Besonders ist, dass auch die beiden neuen und jungen Vorsitzenden Christina Heinen (1. Vorsitzende), Inhaberin des Kirchhainer Hofes, und die 2. Vorsitzende, Lisa Bellmann, stellvertretende Hotelchefin des Welcome Hotels in Marburg, die Hotel- und Touristikfachschule als Hotelbetriebswirtinnen absolviert haben. Inzwischen als schon fast „alte Hasen“ übernehmen sie die Amtsgeschäfte ihrer Vorgänger Klaus Hövel und Uwe Schindler mit sofortiger Wirkung. Diese beiden wiederum haben sich zehn Jahre lang in großer Verbundenheit mit der Schule und den Lehrkräften engagiert.

    Ebenfalls nach vielen Jahren des Engagements in der Schule und im Förderverein verabschiedeten sich Willi Hütig als Kassenwart und Holger Ungruhe als Schriftführer aus ihren aktiven Ämtern innerhalb des Vorstandes. Die Nachfolge von Hütig tritt Andreas Buß an, der als Fachpraxislehrer an der Käthe-Kollwitz-Schule auch in der Projektarbeit in der Hotelfachschule eingesetzt ist. Zur neuen Schriftführerin wurde Ute Holly gewählt, zu deren Hauptarbeitsbereichen innerhalb der Hotelfachschule das Lernfeld Marketing und die Ausbildereignungsprüfung zählen.

    Die einzige Konstante ist und bleibt Monika Hentschel, die als zuständige Abteilungsleiterin qua ihres Amtes dem Vorstand angehört. Anders als in den DAX-geführten Unternehmen in Deutschland wurde mit diesem Abend die Frauenquote innerhalb des Vorstandes von 20 % auf 80 % katapultiert.

     

    Der alte Vorstand verabschiedet sich:

    (v.l.n.r.: Willi Hütig, Holger Ungruhe, Klaus Hövel, Monika Hentschel, Uwe Schindler)

    2019FoerdervereinVorstandAlt

     

    Der neue Vorstand im Amt:

    (v.l.n.r.: Andreas Buß, Lisa Bellmann, Christina Heinen, Monika Hentschel, Ute Holly)

    2019FoerdervereinVorstandNeu

  • Berufsbildungsmesse „Ansage Zukunft“

    Berufsbildungsmesse „Ansage Zukunft“

    IMG 20190126 WA0001Marburg. Wie geht es weiter auf meinem Lebensweg? Beginne ich eine Ausbildung oder möchte ich doch weiterhin die Schulbank drücken? Diese Frage stellen sich derzeit wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die im Juni 2019 ihren „Mittleren Bildungsabschluss“ erlagen. Wer eine Antwort auf diese wichtigen Lebensfragen erhalten wollte, der war vom 24. bis 26. Januar 2019 im Marburger Cineplex an der richtigen Adresse. Dort stellten regionale Ausbildungsbetriebe und Bildungseinrichtungen ihr umfangreiches Angebot vor.

    Auch die Käthe-Kollwitz-Schule war mit zwei Ständen auf der großen Bildungsmesse „Ansage Zukunft“ vertreten. Jugendlichen, die sich für die Bereiche Ernährung, Gesundheit, Sozialwesen sowie Hotellerie und Gastronomie interessieren, hat die Berufsschule vielfältige Perspektiven für die Zukunft zu bieten. Neben den klassischen Ausbildungsberufen wie Bäcker/in, Bäckereifachverkäufer/in, Fleischer/in, Fleischerifachverkäufer/in, Koch/Köchin, Restaurant- und Hotelfachmann/-frau besteht die Möglichkeit, an der KKS die Allgemeine Fachhochschulreife mit den Schwerpunktfächern Gesundheit und Sozialwesen zu erwerben. Außerdem können an sozialpädagogischen bzw. sozialpflegerischen Arbeitsfeldern interessierte Jugendliche die „Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz“ und anschließend die „Fachschule für Sozialwesen“ besuchen, um die Anerkennung als Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatliche anerkannter Erzieher zu erlangen.

    IMG 20190126 WA0002

    Für alle Absolventinnen und Absolventen der Allgemeinbildenden Schulen besteht die Möglichkeit, sich von Lehrkräften der Käthe-Kollwitz-Schule noch einmal persönlich beraten zu lassen. Am Donnerstag, dem 14. Februar 2019, findet zwischen 17 und 19 Uhr im Raum A 15 der KKS (Georg-Voigt-Straße 2) eine Informationsveranstaltung unter dem Motto „PerspektivWechsel“ statt.

    20190126 104842

  • Offene Sprechstunde der SV

    Offene Sprechstunde der SV

    Die SV bietet eine offene Sprechstunde für Schülerinnen und Schüler mit Beratungsbedarf an. Die Termine finden Sie hier:

     Die Termine der offenen Sprechstunde der SV

     

  • Kreativworkshop mit dem Meister der Köche

    Kreativworkshop mit dem Meister der Köche

    Frankfurt/Main - Wenn DER Meister ruft, dann kommen sie alle...

    2018WohlfahrtWorkshopKKS019

    Deutschlands höchst dekorierter Koch Harald Wohlfahrt, wird zu den zehn besten Köchen der Welt gerechnet und ist seit über 25 Jahren mit drei Sternen im "Guide Michelin" ausgezeichnet. Der Ex-Küchenchef der Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach hält damit die am längsten vergebene Spitzenauszeichnung im deutschsprachigen Raum.

    Wenn ER zum Workshop einläd, können selbst erfahrene Profis Außergewöhnliches erwarten...

    ... und die hohen Ansprüche wurden noch übertroffen: Von Austernvariationen, Steinbutt, Wildlachs, Loup de Mer, Meeresfrüchten und verschiedenen Kaviarsorten ging die elegante kulinarische Reise über Bresse-Täubchen, Milchkalbsfilet bis hin zum berühmten Herbst- bzw. Burgundertrüffel.

    Fachlehrer Andreas Buß, traf den "Un-Ruheständler" vor kurzem in Frankfurt und freute sich schon lange auf das Event, war er doch selbst an der KKS Ausbilder zweier Koch-Azubis, die später in der Traube unter Wohlfahrts "Fittichen" landeten. So wurde also nicht nur auf höchstem Niveau gekocht, sondern auch über Werdegänge, Erlebnisse, Gemeinsamkeiten und Erinnerungen "gebabbelt".

    Die Bilder zeigen, wie konzentriert und dennoch fröhlich die exklusive Runde den Tag genoss und welche Inspirationen die Routiniers aus dem Workshop noch mitnehmen konnten.

     

    2018WohlfahrtWorkshopKKS002 2018WohlfahrtWorkshopKKS005
    2018WohlfahrtWorkshopKKS003 2018WohlfahrtWorkshopKKS004
    2018WohlfahrtWorkshopKKS017 2018WohlfahrtWorkshopKKS006
    2018WohlfahrtWorkshopKKS007 2018WohlfahrtWorkshopKKS008
    2018WohlfahrtWorkshopKKS009 2018WohlfahrtWorkshopKKS010
    2018WohlfahrtWorkshopKKS011 2018WohlfahrtWorkshopKKS012
    2018WohlfahrtWorkshopKKS013 2018WohlfahrtWorkshopKKS014
    2018WohlfahrtWorkshopKKS015 2018WohlfahrtWorkshopKKS016

     

     

  • "Klein aber fein" - Köcheverband stellt Käthe-Kollwitz-Schule vor

    "Klein aber fein" - Köcheverband stellt Käthe-Kollwitz-Schule vor

    Der Verband der Köche Deutschlands e.V., der mit etwa 12.000 Mitgliedern einer der größten Branchenverbände Deutschlands ist, stellt in der Oktoberausgabe 2018 des eigenen Vereinsmagazins "KÜCHE" die Käthe-Kollwitz-Schule vor. Besonders hervorgehoben werden die gute internationale Vernetzung, das engagierte und kompetente Kollegium und die Möglichkeit sich im Anschluss an die Erstausbildung zum/zur Hotelbetriebswirt/in zu qualifizieren.

    20181015VKDKueche1

    20181015VKDKueche2

  • Erfolgreich in Eskilstuna (Schweden) - Praktikum vom 10.03. bis 24.03.2018

    Erfolgreich in Eskilstuna (Schweden) - Praktikum vom 10.03. bis 24.03.2018

    Im Frühjahr 2018 erhielten zwei Auszubildende der Köche-Zunft die Gelegenheit ihre praktischen und sprachlichen Fertigkeiten im Ausland unter Beweis zu stellen. Saliha Alici (Rheumazentrum Mittelhessen) und Johannes Schröter (Vila Vita) begaben sich auf die spannende und lehrreiche Fahrt. Zwei Wochen in einer fremden Stadt, einem fremden Land und im Team mit neuen Menschen arbeiten, da war Spannung vorprogrammiert.

    Eskilstuna01„Insgesamt war es ein tolles Team, das aus überwiegend jungen und absolut motivierten Leuten bestand. Da ich selber in einer Großküche arbeite, war es für mich im Vorteil mal zu sehen, wie es in einem a la carte Geschäft abläuft“ reflektierte Saliha, „mir hat es großen Spaß gemacht, sie waren alle super freundlich, das Essen war sehr köstlich, sie haben mir auch versucht viel beizubringen und von meinen Künsten haben sie sich ebenfalls auch mal was abgeguckt, was mich sehr gefreut hat. Ich durfte auch selbstständig arbeiten und Ideen mit einbringen, dafür waren sie ebenfalls sehr offen.“

    Während Saliha im „Restaurant Grappa“, einem Betrieb mit internationaler Ausrichtung Erfahrungen im a la carte Geschäft sammeln konnte, arbeitete Johannes im „Jernberghska-Krog“ einem kleinen Restaurant, das auf traditionelle schwedische Küche mit modernen Einflüssen spezialisiert ist.

    Eskilstuna02

    "In Sachen Freizeit muss ich erwähnen, dass das Leben in Schweden überwiegend echt teuer ist. Aber es ist echt eine wunderschöne Stadt, was ich mir nie entgehen lassen habe durch die Stadt zu laufen und mir auch Geschäfte oder andere Restaurants angeguckt habe.“ Berichtet Saliha weiter, „Mein Englisch war echt sehr schlecht & ich redete nicht viel die erste Zeit, irgendwann kam das, das ich ununterbrochen Englisch gesprochen hatte.“

    Auch wenn nicht alles lief wie erwartet und nicht immer alle fachlichen Ansprüche gestillt werden konnten, waren die Berichte der Auszubildenden positiv geprägt. „Zusammenfassend betrachte ich dieses Praktikum als vollen Erfolg und kann die Stadt Eskilstuna definitiv als Praktikumsort empfehlen.“ Schrieb Saliha in ihrem Reflexionsbericht.

    Eskilstuna03

  • Trinationales Seminar (Hessen – Wisconsin – Nordirland) 2018

    Trinationales Seminar (Hessen – Wisconsin – Nordirland) 2018

    Eine Woche lang fast nur Englisch sprechen – und das ohne Kofferpacken …

    Trinationales Seminar 2018… diese Möglichkeit haben Hotelfachschüler*innen und Auszubildende an der Käthe-Kollwitz-Schule Marburg regelmäßig beim Trinationalen Seminar, denn alle drei Jahre ist die Schule Gastgeberin. Im letzten Jahr fand das Seminar in Wisconsin statt und Nordirland ist im Jahre 2019 wieder an der Reihe.

    Vom 9. – 14. April 2018 hieß es also für die insgesamt 28 Studierenden und Auszubildenden aus Wisconsin, Nordirland und Marburg und ihre Lehrkräfte wieder einmal, Dinge gemeinsam zu erarbeiten, zu erkunden, zu erleben und selbstverständlich auch zu feiern, Vorurteile abzubauen, Freundschaften zu schließen, und damit einen Beitrag zu mehr Völkerverständigung zu leisten.

  • Hinter die Kulissen und in die Töpfe schauen

    Hinter die Kulissen und in die Töpfe schauen

    Geflüchtete junge Erwachsene informieren sich über gastgewerbliche Berufe

    Fluechtlinge2Die Käthe-Kollwitz-Schule öffnete am Dienstag, den 20. März 2018 besonderen Gästen ihre Pforten: 10 junge erwachsene Flüchtlinge in Begleitung von Herrn Dr. Hüttemann von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und Herrn Uwe Weber vom Kreisjobcenter hospitierten im fachpraktischen Unterricht der Auszubildenden im 2. Lehrjahr und konnten sich in Gesprächen mit Studierenden der Hotelfachschule über die Ausbildungsberufe im Gastgewerbe informieren.

  • Ausbildungsberufe des Nahrungs- und Gaststättengewerbe - an der KKS schmackhaft gemacht

    Ausbildungsberufe des Nahrungs- und Gaststättengewerbe - an der KKS schmackhaft gemacht

    Schnuppertag

    Auszubildende informieren über ihre Berufe und wecken mit viel Kreativität und Engagement Interesse an den Berufen des Nahrungs- und Gaststättengewerbes

    Marburg. Rosen aus Tomatenschale, Canapés in Herzform, Pizza aus selbstgemachtem Teig, frische Pommes frites mit selbst hergestellter Mayonnaise, selbst gemixte alkoholfreie Cocktails und ein festlich eingedeckter Tisch - das waren die Endprodukte des Unterrichts, der am 7. März 2018 an der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS) für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule der KKS und der Kaufmännischen Schulen sowie für Interessierte der JuKo Marburg stattfand.

  • Grand Hotel und Sektkellerei in der Landeshauptstadt

    Grand Hotel und Sektkellerei in der Landeshauptstadt

    Nassauer Hof 2

    31 Auszubildende aus dem Hotel- und Gastronomiebereich der Käthe-Kollwitz-Schule auf Entdeckungstour in Wiesbaden. Exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Grand-Hotels Nassauer Hof und fachkundige Führung durch die Kellerei Henkell.

Kontakt:

Frau Kiele (Fachpraktiker/innen)
Frau Hentschel
(übrige Ausbildungs-
berufe)

Anmeldung (erfolgt über den Betrieb)

Downloads (Blockplan und mehr)

 1473942955 facebook circle color